Geschichte des Deutzer Hafens

Deutz, entstanden aus einem römischen Kastell, wurde als eigenständige Stadt vom Kölner Rat und Handel argwöhnisch beobachtet: wird das Kölner Stapelrecht umgangen und eigene Geschäfte gemacht? Die Deutzer Werft, eine Kaianlage mit Kränen, wuchs beständig. Vor der Eingemeindung nach Köln 1888 betrug die Länge über 180 Meter. Mit der Eingemeindung wurde die Grundvoraussetzung für einen Ausbau zum »echten« Hafen geschaffen.

Nach Fertigstellung des Hafens siedelten sich rasch Industrie- und Logistikunternehmen am Hafen an. 


Wer waren diese Pioniere? Welche Vorläufer gab es zur heutigen Ellmühle? Was macht die Drehbrücke zum Industriedenkmal? 


Einen kleinen Abriss zur Historie des Deutzer Hafens finden Sie in diesem Kapitel.


Städtemarketing aus dem Jahr 1531: Der Holzschnitt des Künstlers Anton von Worms repräsentiert den Machtwillen Kölns. Deutz ist ein dörfliches Idyll am anderen Rheinufer.
Städtemarketing aus dem Jahr 1531: Der Holzschnitt des Künstlers Anton von Worms repräsentiert den Machtwillen Kölns. Deutz ist ein dörfliches Idyll am anderen Rheinufer.