VISIONALE 2014 Workshop: Besichtigung Büro•Campus•Deutz, Deutzer Hafen

Drehbrücke

Umwege in Poll – Zoff um die Sperrung der Drehbrücke

Zwar ist die Drehbrücke in Deutz mittlerweile wieder instandgesetzt, nachdem ein niederländischer

Lastkahn sie Anfang 2008 gerammt hatte – aber sie (und damit die Zufahrt zur Alfred-Schütte-Allee) ist immer noch gesperrt.

 

Das hatte im Januar die Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz auf Antrag der Grünen beschlossen.

Die Innenstadt/Deutz-Grünen sehen das Erholungsgebiet Poller Wiesen gefährdet und beharren auf der Sperrung. »Wir wollen hier keine Autos«, heißt es dazu.

 

»Die Autos müssen jetzt Umwege durch bewohnte Gebiete nehmen«, flucht BV-CDU-Fraktionschef

Bernhard Mevenkamp. »Das soll umweltfreundlich sein?«

 

Eine Verkehrszählung hat seit der Sperrung für den Poller Kirchweg 1.200, für die Siegburger

Straße 1.300 und für Am Schnellert 2.400 Autos täglich mehr ergeben.

 

Im Verkehrsausschuss wurde der Verwaltungsvorschlag »Sperrung nur am Wochenende« gestern

vertagt. »Es gibt noch Beratungsbedarf«, so Grünen-Verkehrspolitikerin Bettina Tull.

 

(Quelle: EXPRESS Köln, 01.12.2009, 18:35 Uhr, von R. Baumanns)

26.03.2010, Drehbrücke in Deutz wieder für PKW geöffnet

Die Drehbrücke am Deutzer Hafen wird ab Montag, 29. März 2010, von Montag bis Freitag wieder für den Autoverkehr freigeben. An Wochenenden und Feiertagen bleibt die Drehbrücke für Autofahrer weiterhin gesperrt. Dadurch soll das Naherholungsgebiet entlang der Poller Wiesen aufgewertet werden, wie die Stadt Köln mitteilt.

 

LKW mit einem Gewicht ab dreieinhalb Tonnen dürfen die Brücke nach wie vor nicht befahren. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Drehbrücke auch an den Wochenenden freigegeben.

 

(Quelle: koeln.de, 26.03.2010)